Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kampffischforum.com - Wir schließen zum Ende April 2018 !. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Syrah

Anfänger

  • »Syrah« ist weiblich
  • »Syrah« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 5

Name: Chris

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

1

Freitag, 29. Mai 2015, 21:56

Mein Betta ist seit versuchter Futterumstellung scheu

Hallo, ich muss heute auch mal um Hilfe bitten. Mein Betta Halfmoon Böckchen ist im April zu mir gezogen. Er war von Anfang an recht zutraulich..kam immer an die Scheibe, wenn ich im Becken hantiert habe, kam er auch ganz nah und hat erstmal geguckt ob es was zu Futtern gibt. Es wurden auch fröhlich Schaumnester gebaut .

Gefüttert habe ich ihn mit dem Granulat aus dem Aquariumladen, wo wir ihn gekauft haben. "Naturefood Betta Supreme". Das mag er gerne und würde glaub ich fressen bis er platzt. Da ich aber meine Kampffische früher auch immer abwechslungsreich ernährt habe, wollte ich ihn natürlich auch langsam an gefriergetrocknetes Futter und Lebendfutter ranführen. Dachte eigentlich, der Herr freut sich darüber. Dem war aber nicht so. Gefriergetrocknetes Futter wird komplett ignoriert. Mal fasten lassen hilft da auch nichts. Dann hab ich ihm weiße lebende Mückenlarven besorgt...meine Fische haben die immer geliebt. Nicht so mein Max...er hat einen Haken geschlagen und die Flucht ergriffen :eeeek: .


So blöd sich das anhört, seitdem ist er fast nicht mehr zu sehen. Sprich, wenn jemand am Aquarium vorbeigeht oder davor stehen bleibt, versteckt sich Max in der hintersten Ecke oder ganz weit unten :dassh: . Das geht jetzt schon fast zwei Wochen. Hab eigentlich gedacht er beruhigt sich wieder..hat er aber nicht. Auch wenn ich nun fütter, kommt er selten mal an, schnappt sich ein Granulat und verschwindet dann mit einem schnellen Haken und wart nimmer gesehen. Demzufolge frisst er kaum etwas...und das macht mir Sorgen.


Ansonsten hat sich nichts verändert. Das Becken ist ein gut verkrauteter Cube, den er alleine bewohnt. Ein paar von mir übersehene Garnelen hatte er gejagt und getötet...allerdings auch nicht gefressen. Nun sind nurnoch ein paar übliche Verdächtige im Aquarium..Posthornschnecken und Blasenschnecken. Der Cube steht im Flur, da laufen wir sehr oft am Tag vorbei, quasi "Dreh- und Angelpunkt" der Wohnung.


Ob ihm eine Umsetzung in ein ruhigeres Zimmer helfen würde? Wo er mehr Ruhe hat? (wobei ihn das vorher ja auch nicht gestört hat).


Ansonsten sieht er völlig unversehrt aus, keine kaputten Flossen, keine Flecken, nichts. Ich bin ratlos.



Liebe Grüße, die Chris :helmut:

Ähnliche Themen

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch