Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kampffischforum.com - Wir schließen zum Ende April 2018 !. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ruesselbarbe74

Fortgeschrittener

  • »ruesselbarbe74« ist weiblich
  • »ruesselbarbe74« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Name: Melanie

Wohnort: Selters

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 9. Dezember 2014, 18:20

unterschiedlich alte Würfe in ein einziges größeres Aquarium setzen?

Hallo,
mein erster Wurf schlüpfte am 04.11. der zweite am 11.11.
Der 25 Betta starke Wurf ist im Moment im 30er Cube, der weit über 100 Betta starke Wurf in einem 60x30x30 Becken.
Möchte nun den größeren Wurf in ein 112Liter Becken umsetzen.
Kann ich die 25 älteren auch noch dazu setzen oder fetzen die sich?
Die älteren sind ca 3cm lang, die jüngeren sind sehr kleine dabei und die größten ca. 2,5cm.
Sind wohl sehr kleine dabei weil ich nur alle zwei Tage 50% Wasserwechsel mache....bei der Masse Fschen in dem kleinen Becken wohl zu wenig, deshalb auch die Überlegung auf ein größeres Becken zu gehen...
LG Melanie

ruesselbarbe74

Fortgeschrittener

  • »ruesselbarbe74« ist weiblich
  • »ruesselbarbe74« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Name: Melanie

Wohnort: Selters

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 10. Dezember 2014, 21:57

habs nun gemacht, sind alle gemeinsam im 112Liter Becken und fetzen sich nicht!

Nikki

Moderator

  • »Nikki« ist weiblich

Beiträge: 706

Name: Nicole

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 00:54

Hallo Melanie,
Sind es Junge des selben Elternpaares?
Um ehrlich zu sein finde ich den Zeitabstand zwischen den Verpaarungen deutlich zu kurz, wenn es so sein sollte.
Wenn du noch lange Freude an den Elterntieren haben möchtest, würde ich ihnen eine mindestens zweiwöchige Auszeit zwischen den Verpaarungen lassen, denn Verpaarungen bedeuten generell viel Stress und verkürzen das Leben der Tiere, wenn sie sich nicht ausreichend regenerieren können. Aber das nur als Randbemerkung.

Was das zusammen setzten unterschiedlich Alter Jungtiere angeht, so ist das erstmal kein Problem. Solange das agressionsverhalten vor dem separieren noch nicht allzu ausgeprägt ist, tun sie sich nicht direkt etwas. Allerdings setzt das zusammenführen der kleineren Nachzügler mit noch größeren weiter entwickelten Geschwistern der vorigen Wurfes diese natürlich noch mehr unter Konkurrenzdruck um Futter und Wachstum.
Dabei stellt sich für Dich die Frage, was du überhaupt mit den Jungen vor hast.

Wenn Du Wert darauf legst, alle Jungtiere bis zur Erwachsenengröße zu behalten, so haben die Nachzügler schlechte Karten sich optimal zu entwickeln, da die Großen Ihnen einfach nicht genug Entwicklungsmöglichkeiten lassen werden und nicht alles später aufholbar ist.
Wenn du sowieso vor hast eine größere Anzahl auszuselektieren, wird es Dir vielleicht nicht so wichtig sein, was mit Nachzüglern wird, da Du eventuell genug kräftige große Junge zum großziehen zur Auswahl hast.

Was für Pläne hast Du denn mit Ihnen? Hast Du schon Abnehmer?
Was für Elterntiere sind es denn?

Wenn es wirklich richtig gute Tiere mit toller Abstammung und Zuchteignung sind, von denen man Aussicht hat formschöne und farblich ansprechende Jungtiere zu erhalten, für die man erfahrungsgemäß einfach und schnell Interessenten findet, lohnt es natürlich eher, eine größere Anzahl Jungtiere groß werden zu lassen, als wenn die Elterntiere womöglich kein tolles Nachzuchtergebnis erwarten lassen.

Problematisch sind immer Nachzuchten von Elterntieren, die nicht zusammen passen, weil sie unterschiedlichen Flossenformen angehören. Wenn sie derselben Flossenform angehören, aber schwerwiegende Schönheitsmängel aufweisen oder genetische Defekte haben, wäre das ebenso schlecht.
In so einem Fall wäre es absolut keine gute Idee, alle Jungen bis zur Abgabegröße zu ziehen, da es sehr viel Arbeit bedeutet, und man trotzdem Gefahr läuft, auf den Tieren sitzen zu bleiben. (Tiere die genetische Defekte entwickeln, dürfen schon allein aus Verantwortungsbewußtsein dem nächsten Halter gegenüber, und um auszuschließen, daß damit weiter gezüchtet wird, nicht weitergegeben werden).

Zum Potential Deiner Eltern und Jungtiere könntest Du näheres erfahren, wenn Du Fotos zeigen würdest.
Farblich kann man wahrscheinlich weniger verbindliches vorhersagen, da man nicht weiß,welche Farben verdeckt noch in den Eltern stecken, aber was die Flossenform angeht könnte man schon Prognosen erstellen.

Generell ist es befriedigender und beruhigender für sich selbst, wenn man weiß was einen erwarten könnte, und was man später an Andere weitergibt.
Ist das Deine erste Nachzucht? Möchtest Du richtig züchten, oder nur mal Bettas groß werden sehen? Hast Du Platz und Zeit zu separieren, wenn sie größer werden?

Erstmal wünsche ich Dir viel Spaß bei der weiteren Aufzucht! Wenn Du was wissen möchtest, melde Dich ruhig.
LG, Nicole :helmut:

Nikki

Moderator

  • »Nikki« ist weiblich

Beiträge: 706

Name: Nicole

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 00:54

Sorry, Doppelpost gelöscht.

ruesselbarbe74

Fortgeschrittener

  • »ruesselbarbe74« ist weiblich
  • »ruesselbarbe74« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Name: Melanie

Wohnort: Selters

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 22:11

Hallo Nicole,
vielen Dank für die Anmerkung - das weiß ich mittlerweile auch das das der Abstand viel zu kurz war.
Der Bock ist eine Woche nachdem ich ihn aus der Brutpflege entließ auch überraschend verstorben.
Das ist hart und mache mir selbst schon die größten Vorwürfe deshalb!

Aber es klappt super mit den zwei Würfen in einem Becken.

Ich möchte alle groß ziehen - die Nachzügler werden also nicht mit der Zeit auch irgendwann groß?
Also nochmal von den größeren separieren?
Es sind übrigens 162 Fische - habe sie beim Umsetzen gezählt!
Ich werde einen Teil versuchen über Ebay Kleinanzeigen zu verkaufen und den Rest nimmt mir nach und nach mein Zoohändler ab.
Es sind Mischlinge aus Betta splendens Halfmoon Opaque White (Mutter) und normaler roter Zoohandelsplendens mit Schleierschwanz.
Möchte auf jeden Fall alle groß ziehen egal ob schön oder häßlich.
Die großen wind ihrer Entwicklung weit voraus - ich füttere gutes Lebendutter d.h. Artemia, Grindal, Mikrowürmer sowie Frostfutter, Bettaflocken nur selten mal wenns schnell gehn muß.
Habe nur einen einzigen verkrüppelten Fisch mit S-förmiger Wirbelsäule, doch der ist agil und wachstumsmäßig gut dabei und werde ihm lebenslanges Gnadenbrot gewähren.
Und natürlich ziehe ich alle groß ob schön oder nicht - das ist keine Arbeit sondern ein Hobby!
Die Farben entwickeln sich gerade - sind wunderschöne Kerle dabei. (Gut die eigenene Brut findet wahrscheinlich eh jeder am schönsten) :yeah:
Fotos werde ich noch nachreichen.
Es ist meine erste Nachzucht. Habe wenn der Wurf weggegeben ist aber einen reinrassigen passenden Halfmoon Opaque Whitebock geholt und noch ein zweites Weibchen dazu.
Der noch sehr junge Bock baut schon Schaumnester.
Hier isser mein Apollo:

Er darf aber erst "ran" wenn die Jungen weg sind.
Die jetzigens Babys sind eh Mischlinge - deshalb aber in meinen Augen nicht weniger wert.
Die Halfmoon Opaque White sind sehr seltene Bettas und möchte ich deshalb dann gezielt züchten mit dem Ziel Spaß zu haben und das ich bei denen zwar auch nichts verdienen werde aber bestimmt wenigstens Null auf Null rauskommen werde.
Das Separationsregal und die 50Stück 5LIter Boxen sind ja nun eh gekauft und vorhanden - so das es beim nächsten Wurf wenigstens nicht investiert werden muß.

LG Melanie

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ruesselbarbe74« (11. Dezember 2014, 22:13)


- Become a Member www.ibcbettas.org

ruesselbarbe74

Fortgeschrittener

  • »ruesselbarbe74« ist weiblich
  • »ruesselbarbe74« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Name: Melanie

Wohnort: Selters

  • Nachricht senden

6

Freitag, 12. Dezember 2014, 00:28

hier Fotos der Nachzuchten:

Nikki

Moderator

  • »Nikki« ist weiblich

Beiträge: 706

Name: Nicole

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

7

Freitag, 12. Dezember 2014, 10:07

Moin Melanie,
ist wirklich ein sehr hübscher Kerl der Neue.
Ich hoffe, Du hältst das zukünftige Zuchtpäärchen einzeln, solange Du sie nicht verpaaren möchtest, sonst sind sie womöglich schon so vorgestresst und angeschlagen, daß sie es dann gar nicht schaffen.
Wenn es klappt sollte das sehr hübsche Nachzuchten geben! Ich drücke Dir die Daumen.
(Hab auch gerade weiß/salamander HM Big Ear am aufwachsen. Allerdings kam es mir mehr auf die Big Ears an, als auf die Farbe .)

Deine Kleinen sehen sehr gut genährt und gesund aus. Machst Deine Sache bestimmt sehr gut.
Nur 50 Boxen werden nicht reichen, fürchte ich. Und 5 L pro Box, die jeden zweiten bis spätestens drittenTag komplett gewechselt werden müssen sind schon ein echter Job, wenn man nicht gerade Rentner oder arbeitslos ist.
Es ist schön, daß es Dir Spaß macht! Ich war da beim ersten und auch bei den folgenden Nachzuchten ganz genau so. Und auch ich hab Gnadenbrot-Bettas behalten (mehr als einen) aus Mitleid. Hab auch sogar Nachts Wasser gewechselt, wenn ich es tagsüber nicht geschafft hab.

Wenn Du aber richtig züchten möchtest, mit Folgegenerationen und auf ein Ziel hin, dann funktioniert das nicht so ohne weiteres.
Dann wird man von der Arbeit überrollt und kommt nicht weiter.

Leider gibt es mehr genetische Probleme als mal ein Fisch mit krummer Wirbelsäule.
Schuppenfehler oder Rosetail sind ebenfalls ganz schwere Fehler, die nicht verbreitet werden dürfen! Oder Tumore bei Dragons.
Wenn sich sowas in einem Wurf zeigt, dann kannst Du niemals alle betroffenen Bettas behalten bis sie an Altersschwäche sterben.
Das selektieren ist immer noch die größte Hürde für mich, und ich tue mich damit schwer. Aber ich habe eingesehen, daß es gerade besonders (aber nicht nur) bei einem schlechten Wurf unumgänglich ist.

Eventuell wirst Du auch feststellen, daß nur begrenztes Interesse an den weniger hübschen Jungtieren da sein könnte.
Käufer suchen natürlich immer nach den schönsten Tieren, und jeder hat seine eigenen Farbwünsche. Geh erstmal nicht davon aus, daß sie Dir aus den Händen gerissen werden. Es sind Mischlinge, die Farblich alle in eine ähnliche Richtung gehen.
Über Ebay Kleinanzeigen wirst Du sie auch mit Versand in Styropor-Boxen mit Heatpack anbieten müssen, wenn Du bessere Abgabechancen haben möchtest. Der Versand mit einem Versender mit entsprechender Zulassung für Tiertransporte kostet rund 20 Euro pro Päckchen. Für 3 Euro bekommt man im Baumarkt schon Bettas.
Bei Deinen nächsten wirst Du viel bessere Karten haben, wenn die Jungen hübsch ausfallen, denn die werden mindestens reinrassige HM werden.
Die gibt es wenigstens nicht überall. Aber auch da werden schönere und nicht so schöne dabei sein.

Was die Nachzügler angeht:
Natürlich wachsen sie auch. Aber es sind oft welche dabei, die aus unerfindlichen Gründen unter exakt den gleichen Bedingungen langsamer und schlechter wachsen. Wenn man sie extra päppelt, kann man manche gut zur gesunden Endgröße ziehen. Da sind auch oft noch besonders hübsche dabei, aber wenn man sie allzu weit zurück fallen lässt, ist irgendwann das Defizit nicht mehr aufzufangen. Dann bleiben sie kleinwüchsig und anfällig (und sollten ebenfalls nicht weitergegeben werden).Pflegefälle halt, an denen keiner richtig Freude haben wird. In der Natur werden sie weggefressen, damit die Schwäche nicht vererbt wird. Das ist durchaus sinnvoll für einen gesunden Bestand! Als Züchter ersetzt Du die Natur.Das ist nicht immer Dankbar und nicht unbedingt mit Spaß vereinbar, wenn man die Verantwortung ernst nimmt. Unverantwortlich wär es zu riskieren, daß jemand damit weiter züchtet.

Was das finanzielle angeht. Ich schaffe es bei weitem nicht die Kosten wieder rein zu holen. Allerdings betrachte ich es genau wie Du als Hobby, und versuche es auch nicht wirklich. Allerdings versuche ich schon die Arbeit soweit im Rahmen zu halten, daß ich es überhaupt anständig und regelmäßig bewältigen kann. In meinem eigenen und im Sinne der Tiere. Dann geht es uns gut und es macht Spaß!
Solang sie zusammen schwimmen ist das noch nicht weiter anstrengend.

Aber ich kenne Dein Freizeitvolumen nicht, und nur Du allein kannst ermessen und bestimmen wie Deine Möglichkeiten sind! Wollte Dich nur Einblick in meine bisherigen Erfahrungen nehmen lassen. Kannst das selbsverständlich ganz anders betrachten!
Zumindest wird es wirklich interessant, wenn sie ihre Flossen anfangen richtig auszubilden und einen interessanten Wachstumsschub machen sobald sie separiert sein werden! Wünsche Dir viel Spaß dabei!
LG, Nicole :helmut:

ruesselbarbe74

Fortgeschrittener

  • »ruesselbarbe74« ist weiblich
  • »ruesselbarbe74« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Name: Melanie

Wohnort: Selters

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 17. Dezember 2014, 23:53

Hallo,
die Kleinen wachsen und wachsen und imponieren auch mittlerweile kräftig %/
Leider erwisch ich nie ein Imponierfoto...
Aber die sind Kleinen sind einfach nur süß.
Am Liebsten würde ich sie ja alle behalten ^^
Farbmäßig ist echt vieles dabei, von ganz weiß bis weiß mit türkis, weiß mit rot, rosa mit rot, rosa mit rot und türkis, welche mit roten Köpfen - ach alles halt...durch die Bank!
Mal ne Frage: Ist sowas ein Butterfly?

Und weiß eigentlich jemand für wieviel ein Zoohändler normale Bettas vom Großhandel eigentlich einkäuft?
Möchte nur mal ne Hausnummer wissen damit ich nicht völlig abgezockt werde, nehmen will mein Händler sie - haben aber noch nicht preislich verhandelt....dachte so an 1€ pro Fisch (unabhängig vom Geschlecht)
Unabhängig von irgendwelchen preislichen Sachen wäre es mir eh lieber ich könnte sie verschenken wenn ich wüßte das sie es gut haben....
Sind jedenfalls alle quietschfidel, verfressen und richtig richtig zahm. Die schmusen einem richtig um den Finger rum wenn man den mal reinhält *schmelz*
LG Melanie

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ruesselbarbe74« (17. Dezember 2014, 23:55)


Nikki

Moderator

  • »Nikki« ist weiblich

Beiträge: 706

Name: Nicole

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 18. Dezember 2014, 13:51

Moin Melanie,
Noch kann man nicht eindeutig vorhersagen, ob er ein richtiger Butterfly wird.
Die Tendenz ist ganz gut bisher. Wenn er größere Flossen bekommt, die Farben gut und sauber gegen einander abgegrenzt sind und beide Farben in einem jeweils ausreichend breiten Streifen vorhanden sind, ist er einer, wenn alles verwaschen ineinander übergeht, oder er marbelt und scheckig wird, oder fast nur eine der Farben zunimmt und von der anderen zu wenig bleibt, dann wird er einfach multicolour.
Zum jetzigen entwicklungszeitpunkt sind da noch Überraschungen möglich.

Was die Preise angeht, so ist das ziemlich unterschiedlich.
Meinen ersten Mischlingswurf konnte ich damals glücklicherweise sehr gut abgeben, doch das ist mittlerweile schon einige Jahre her und ich hatte großes Glück, an einen sehr fairen Einkäufer zu geraten. Zuerst wollte er eigentlich gar keine Mischlinge, aber nachdem er einige der Tiere auf Fotos gesehen hatte, war er bereit welche zu nehmen. Als er die gut verkaufen konnte, nahm er nach und nach alle für 2,50 das Männchen und 1,50 das Weibchen.
Später nahm er mir reinrassige HM für 5-7 Euro ab.

Allerdings übernahm später jemand anderer den Einkauf, und der wollte wesentlich weniger bezahlen. Momentan weiß ich nicht, was sie heute bezahlen würden, da ich länger pausiert habe.

Eine Tierbedarfkette nimmt Bettas, aber ausschließlich im Tausch gegen Futter oder Zubehör. (Gegengerechnet aber vergleichsweise großzügig.)

Ein Baumarkt mit Aquaristikabteilung darf grundsätzlich gar keine Tiere annehmen, wegen des krankheitsübertagungsrisikos.

Ich würde vermuten, die besten Chancen hat man wahrscheinlich in kleineren unabhängigen Läden. Ist aber sicher regional und angebotsabhängig.

Richtig gute Tiere kann man auf kampffischbewertungsshows bewerten lassen und dort auch welche zur Versteigerung anbieten.
Das macht einerseits wirklich Spaß , man kann seine Tiere anschließend selbst besser einschätzten, eventuell auch Preise gewinnen und die verkaufs-Preise dort sind höher. Für schöne gefragte Tiere werden dort oft stolze Gebote erzielt.

Lg, Nicole :helmut:

ruesselbarbe74

Fortgeschrittener

  • »ruesselbarbe74« ist weiblich
  • »ruesselbarbe74« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Name: Melanie

Wohnort: Selters

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 21. Dezember 2014, 11:39

Vielen Dank Nicole für Deine ausführlichen Antworten.

Eine Frage hätte ich noch.
Und zwar beobachte ich das sich bei den größten Bettas teilweise Pärchen bilden.
Also um einen imponierenden Bock rum ist immer dasselbe Weibchen in der Nähe welches auch vom imponierenden Bock akzeptiert wird.
Habe probeweise mal zwei Böcke in ein 60er mit Plexischeibe als Abdeckung gesetzt und bei dem einen "sein" Weibchen dazu.
Es wird nur mit dem anderen Männchen gespreizt und das Weibchen spreizt gegen das andere Männchen fleißig mit - das Pärchen ist sich untereinander aber völlig einig!
Ist das nur eine Frage der Zeit bis das Pärchen sich in die Wolle bekommt oder kann es Sinn machen durch gute Beobachtung sich entwickelnde Pärchen zusammen in eine 5 Liter Box zu separieren mit dem eventuellen Ziel sie als Paar verkaufen zu können?
Eigentlich bilden sich ja bei Bettas keine festen Paare, oder?!

Edit: Die Weibchen lassen sich seit drei Tagen übrigens teilweise recht gut an der Laichpapille erkennen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ruesselbarbe74« (21. Dezember 2014, 11:41)


- Become a Member www.ibcbettas.org

Nikki

Moderator

  • »Nikki« ist weiblich

Beiträge: 706

Name: Nicole

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 21. Dezember 2014, 13:51

Hallo Melanie,
Schönen 4. Advent erstmal!
Zu deinen Beobachtungen:
Mir ist bei meinen Nachzuchten so etwas ganz ehrlich nie aufgefallen.
Daher kann ich Dir auch nicht sagen was sich daraus entwickeln könnte.
Generell ist es erstmal so, daß die ersten Aggressionen natürlich verstärkt zwischen den am weitesten entwickelten Männchen auftreten. Wenn jede Menge männliche Konkurrenten da sind, möchte jedes sich erstmal gegen diese durchsetzten, Weibchen sind da vielleicht erst weniger im schußfeld.
Was aber eine spätere Dauerhaltung angeht, so sollten die Tiere einzeln gehalten werden, da sonst bei Paaren, auch wenn sie sich mögen das gleiche passiert, was Deinem Vatertier passiert ist. Sie werden ständig Balzen , sich völlig verausgaben und sehr früh sterben.

Was die Laichpapille angeht, so ist das keinesfalls ein gutes Merkmal zur Geschlechtsbestimmung!!!
Gerade und häufig zeigen unterlegene Männchen einen weißen Punkt am Bauch, was aussieht, wie eine Laichpapille, aber keine ist. Das tun sie , um sich zu tarnen und von den stärkeren Männchen in Ruhe gelassen zu werden. Den Unterschied erkennt man mit bloßem Auge absolut nicht!
Dieser Punkt verschwindet irgendwann, wenn sie separiert sind und keine Bedrohung mehr da ist.

Wenn du ein Weibchen sicher als Weibchen identifizieren willst, geht das am sichersten anhand des Laichansatzes!
Das sollte gerade bei Deinen recht hellen Tieren gut sichtbar sein ab einer gewissen Größe.
Der Laichansatz ist nierenförmig und liegt im Bauch der Tiere. Am besten erkennst du es, wenn sie nicht gerade völlig vollgefuttert sind. Hab leider kein Bild verfügbar, aber im kampffischnet solltest Du eins finden. ( ganz oben links auf der Startseite einfach mal anklicken)
Hoffe, das hilft Dir weiter.

LG, und schönen Restsonntag, Nicole :helmut:

ruesselbarbe74

Fortgeschrittener

  • »ruesselbarbe74« ist weiblich
  • »ruesselbarbe74« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Name: Melanie

Wohnort: Selters

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 21. Dezember 2014, 23:41

Hallo,
ja, danke- schönen 4. Advent gleichfalls ^^
Mir fallen wohl immer die komischsten Dinge auf ;-)
Habe auch ganz viele andere Beobachtungen gemacht.
Z.B. das manche immer an exakt den selben Stellen sind und dort teils immer paarweise auftreten, das immer die selben ständig in der dünnen Sandschicht grundeln, einer es liebt sich an den Filtereinlauf zu kleben, ein anderer liegt immer auf dem Filter, der nächste läuft gerne auf seinen Brustflossen über den Boden... :ugly:
Hihi - aber Du hast Recht, das mit dem dauerhaft balzen ist ein Argument.
Habe halt an Zwergfadenfische gedacht die friedlich für sich im Aquarium rumschwimmen und nur zu bestimmten Zeiten ein Schaumnest machen und balzen.
Aber klar - Bettas sind keine Fafis....
Jedenfalls habe ich das "Pärchen" schon getrennt - war ne dumme Idee! :ohje1:
OK und wieder was gelernt - dachte die Laichpapille sei ein deutliches Zeichen.
Habe zwar auch schon von getarnten Weibchen gelesen aber dachte das sei auf die Beflossung bezogen - das die halt erst später die typischen männlichen Flossen ausbilden....
OK - danke vielmals :pein:

Wollte mal mein Separierregal zeigen - habe zwar erst 2 Boxen da drin besetzt - aber es kann jederzeit losgehen wenn mir die Stänkereien im 112Liter Becken zu arg werden.


Habe die Raumtemperatur des Aquarienraums so eingestellt das in den Boxen mind. 23-24Grad herrschen.
Bei Wasserwechsel mach ich etwas wärmeres Wasser rein (25-26Grad)
Ich verschneide mein Wasser zur Hälfte mit Wasser aus einer VE-Anlage da ziemlich hartes Wasser aus unsrer Leitung kommt.
Lasse gerade ein neues 60er angeimpft einlaufen um die Kümmerlinge aus dem 112 Liter-Becken in den nächsten Tage, dort unterzubringen in der Hoffnung das sie dort noch etwas wachsen.
LG Melanie

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »ruesselbarbe74« (21. Dezember 2014, 23:49)


ruesselbarbe74

Fortgeschrittener

  • »ruesselbarbe74« ist weiblich
  • »ruesselbarbe74« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Name: Melanie

Wohnort: Selters

  • Nachricht senden

13

Montag, 22. Dezember 2014, 17:39

war heute bei meinem Händler.
Er nimmt mir meine Mischlinge für 3Euro das Männchen und 1€ das Weibchen ab.
Wöchentlich nimmt er mir 10Männlein und 20Weiblein ab. Weibchen kann ich schon ganz jung bringen sobald erkennbar und Männchen sobald sie gescheite Flossen haben.
Dann kann ich ja schonmal so langsam den Opaque White-Wurf planen :hüpfer:
Freu mich gerade voll!

ruesselbarbe74

Fortgeschrittener

  • »ruesselbarbe74« ist weiblich
  • »ruesselbarbe74« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Name: Melanie

Wohnort: Selters

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 23. Dezember 2014, 13:15

Halfmoonmix - noch keine sieben Wochen alt:

Nikki

Moderator

  • »Nikki« ist weiblich

Beiträge: 706

Name: Nicole

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 24. Dezember 2014, 03:06

Hallo Melanie,
Deine Vorbereitungen machen soweit einen wirklich guten Eindruck! Auch die gezeigten Tiere sehen gesund und schön kräftig aus.
Niedlich finde ich die Namen an den Boxen! Zum Glück gibt es ja A-Namen in Hülle und Fülle, aber bei C wird es schon schwieriger :d1lae3:
Ich hoffe, es erschwert dir später nicht die Abgabe :trauriab: , denn von manchen trennt man sich eh nicht gern.
Natürlich hast Du völlig recht, daß bestimmte Tiere besondere Charakterzüge haben. Bei mir sind es auch nicht immer die schönsten, an denen ich besonders hänge, sondern meistens welche mit besonderen Eigenheiten.

Es freut mich zu hören, daß Du mit Deinem Händler gut handelseinig geworden bist. Es ist immer beruhigend, wenn man weiß, daß auf jeden Fall jemand die Tiere möchte! Nicht ganz optimal ist, daß er gern 10 Männchen mit 20 Weibchen möchte. Das besagt, daß er wie meist üblich die Tiere als "Trio" zum Weiterverkauf anbieten wird, was ja nicht ganz im Sinne Dieser ist. Aber das ist leider noch häufig so üblich und steckt noch fest in vielen Köpfen.
Anfangs wird es bestimmt möglich sein, dieses Geschlechterverhältnis zu liefern, wird aber später sicher schwieriger. Gleich zu Anfang darüber zu diskutieren würde kaum gut ankommen, was später wird, muß sich entwickeln.
Aber zusammen mit Kleinanzeigen schon mal eine Perspektive.

Wenn bei dem nächsten Wurf wirklich reinrassige HM herauskommen und sicherlich auch besonders schöne Tiere dabei sein werden wäre es sicher auch schön, vermehrt welche gezielter in gute Hände vermitteln zu können, aber mit der Perfektionierung der Zuchttiere steigert man auch ihre Chancen auf eine Abgabe in artgerechtere Haltung. Richtig schön ist es wenn einige der Kleinen ein richtig schönes Plätzchen finden und in erfahrene dankbare Hände kommen, ggf.sogar selbst Nachwuchs hervorbringen.

Lg, Nicole :helmut:

- Become a Member www.ibcbettas.org

ruesselbarbe74

Fortgeschrittener

  • »ruesselbarbe74« ist weiblich
  • »ruesselbarbe74« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Name: Melanie

Wohnort: Selters

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 24. Dezember 2014, 11:47

Hallo Nicole,
naja - bei den C-Namen geht alles was auch bei "K" geht ^^
Nach "W" höre ich dann aber auf :lacher:

Mein einziges Krüppelchen mit der deformierten Wirbelsäule wird übrigens ganz besonders hübsch - scheint ein Männchen zu werden und hat atemberaubende Farben!

Und nein - mein Händler verkauft nicht Trioweise, es sei denn natürlich jemand will ein Trio.
Es ist wohl wegen den Becken, weil er die Männchen immer irgendwo einzeln dazustecken muß und die Weibchen alle in ein Becken passen.
Er käuft sie mir auch nicht Trioweise ab, sondern er sagte nur welche Zahl er maximal wöchentlich abnehmen kann.

Die normalen Zoohandelbettas verkäuft er ganz normal einzeln bzw so wie der Kunde es wünscht.
Das einzige was er nur paarweise verkauft sind reinrassige Bettas - die verkäuft er dann zu 15€ das Paar und die gehen dann auch nur paarweise weil er sie paarweise vom Großhandel einkäuft (Aquarium Dietzenbach)
Bei dem Großhandel war ich sogar schonmal als Gast zur Besichtigung und konnte dort über meinen Händler ganz seltene eierlegende Halbschnäbler ergattern.
Ich wünsche Dir erstmal eine schöne Bescherung und ein frohes Fest!
Danke Dir für Deine Antworten!
LG Melanie

Nikki

Moderator

  • »Nikki« ist weiblich

Beiträge: 706

Name: Nicole

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 24. Dezember 2014, 13:55

Hey Melanie,
Willst du nach "W" mit der Taufe der Fischies aufhören oder mit der ganzen Zucht? :lo0001:
Und das, wo du dann so richtig Routine hast : :d1lae3: wär doch schade;)

Außerdem wird man die Sucht nicht so einfach los.

Gut, wenn der Händler nicht generell trioweise verkauft. Der Gedanke kam mir bloß, weil sich erfahrungsgemäß oft Leute in ein Männchen im Verkaufsbecken verlieben und ihn mitnehmen, Aber es wundert mich etwas, wo er jede Woche mit der doppelten Anzahl Weibchen hin möchte, da einzelne Weibchen eigentlich weniger spektakulär aussehen und weniger ins Auge fallen. Aber das ist ja sein Geschäft und er wird Erfahrung haben.

Auf jeden Fall freue ich mich für dich, daß es so gut funktioniert. Denke, du bist auf einem sehr guten Weg!
Drücke Dir die Daumen, für Dein nächstes Verpaarungsvorhaben und freue mich, wenn Du uns auch weiter auf dem laufenden hältst.
Erstmal wünsche ich Dir ein paar schöne Weihnachtstage und einen fleißigen Weihnachtsmann.
LG, nicole :helmut:

ruesselbarbe74

Fortgeschrittener

  • »ruesselbarbe74« ist weiblich
  • »ruesselbarbe74« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Name: Melanie

Wohnort: Selters

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 25. Dezember 2014, 20:49

Der erste wurde heute abgeholt und bekommt ein 60er Becken "freu"

ruesselbarbe74

Fortgeschrittener

  • »ruesselbarbe74« ist weiblich
  • »ruesselbarbe74« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Name: Melanie

Wohnort: Selters

  • Nachricht senden

19

Montag, 5. Januar 2015, 12:18

Ich finde sie werden von Tag zu Tag hübscher ^^

ruesselbarbe74

Fortgeschrittener

  • »ruesselbarbe74« ist weiblich
  • »ruesselbarbe74« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Name: Melanie

Wohnort: Selters

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 8. Februar 2015, 12:52

wollte nur mal ne kurze Rückmeldung geben, die Mischlinge gehen bei meinem Händler sehr gut weg, bringe fleißig Nachschub :yeah:
Die Becken lehren sich, so weit ich es sehe sind nun fast alle Männchen separiert (ca. 50) und der Rest ca. 40 Weibchen noch...
Es ist also Land in Sicht.
Habe sogar schon gehört das ein Käufer schon Eier im Schaumnest hatte oO-))

Ähnliche Themen

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch